Content Marketing: 10 Content-Ideen für Social Media

Du hast weder Lust, noch Zeit, dir ständig neuen Content zu überlegen? Lass dich von diesen 10 Content-Ideen für authentischen Content inspirieren.

Content Marketing: 10 Content-Ideen für Social Media

Es ist Montagabend, 22 Uhr, die Kinder sind endlich im Bett und du bist fix und fertig. Plötzlich kommt dir in den Sinn: «Ich muss heute unbedingt noch etwas posten!» 😰 Nur schon der Gedanke daran erschöpft dich.

😴 Das Problem: Das tägliche Posten fühlt sich wie eine Pflicht an. Es macht dir nicht einmal Spass. Trotzdem zimmerst du dir müde und halbpatzig noch einen Post zurecht.

😟 Dir fehlt es an Ideen und Energie, mit der du sonst als Mentorin oder Coach arbeitest. Doch eigentlich willst du dir ja dein Online Business aufbauen!

Und deswegen bekommst du hier 10 unwiderstehliche Content-Ideen serviert, abgestimmt auf kleine Unternehmen mit persönlicher Marke.

Übrigens – die Ideen sind wiederverwertbar und du kannst Posts für den ganzen Monat daraus kreieren 😉

1: Ein Blick hinter die Kulissen

Was steht bei dir beruflich gerade an? Machst du eine Weiterbildung? Hast du eine neue Unternehmenspartnerschaft geknüpft? Welche Tools nutzt du, um morgens in die Gänge zu kommen?

Zeige auf deinen Social Media Plattformen, was sich hinter den Kulissen deines Coachings abspielt. Für deine Follower ist es immer interessant, zu erfahren, was sonst noch bei dir läuft.

Beispiel:

Headline: «Warum ich dieses Wochenende mich mit Wissen & Theorie beschäftigt habe und was das mit dir zu tun hat»

Bildunterschrift: « Ich mache aktuell (diese Weiterbildung) und habe jeden Tag Aha-Erlebnisse. Ich bin der Meinung, dass man nie ausgelernt hat. Auch ich als Coach kann noch so viel lernen. Was ich vor einigen Jahren begriffen habe: Ein Invest in sich selbst zahlt sich immer aus.

Das war der Moment, an dem ich wirklich große Fortschritte gemacht habe.

Wie sieht es bei dir aus? Investierst du schon oder wartest du noch?»

Bild: Foto von dir mit Personen aus der Weiterbildung / mit dem PC im Hintergrund

Mögliche Hashtags:

#weiterbildung #investition #finanzcoach

2: Inspirationen für deine Follower ✨

Als Coach hilfst du den Menschen und inspirierst sie.

Inspirieren können:

✨ andere Menschen – poste beispielsweise ein Zitat eines Vorbildes von dir, oder einer inspirierenden, berühmten Persönlichkeit

✨ Geschichten – Geschichten von dir selbst, oder von anderen Coaches oder von Kundinnen können inspirieren

✨ deine eigene Vergangenheit! Ganz im Sinne von throwbackthursday – wo standest du noch vor 3 Jahren? Dazu gibt es auf Instagram eine ganze Menge Posts, die du dir als Beispiel anschauen kannst. Such einfach bei Instagram unter dem Hashtag #throwbackthursday.

Beispieltitel:

«Was Michelle Obama über erfolgreiche Frauen sagt»

3: Überzeuge mit Kundenstimmen und Rezensionen

Kundenstimmen kannst du immer wieder posten.

Das Geniale: Diese Art Content benötigt nicht mehr viel Text von dir, weil Kundenstimmen für sich selbst sprechen.

In der Bildbeschreibung kannst du beispielsweise noch die Art der Zusammenarbeit erwähnen: „Anna war eine meiner ersten Kundinnen vor zwei Jahren im 1:1-Coaching. Danke Anna, für deine grossartige Rezension.“

Möglich sind Kundenstimmen in Form von:

⭐️ Videos

⭐️ Whatsapp-Nachrichten

⭐️ Kommentaren in deiner Facebook Gruppe

⭐️ sonstige Screenshots

die du als Bilder postest.

Dein Feed kann nicht voll genug davon werden!

Alternativ oder zusätzlich kannst du auch «richtige» Rezensionen bei deinen Kunden einholen.

Hinweis: Schwärze den Namen von deiner Kundin, wenn du – ohne sie ausdrücklich um Erlaubnis zu bitten – ihre Kundenstimme veröffentlichst.

4: Storytelling Posts – beliebt, weil authentisch

Alltägliche Situationen und kleine Geschichten eignen sich am besten, um deine Persönlichkeit zu zeigen und gleichzeitig einen Mehrwert zu bieten.

Hier die Anleitung für Einsteiger, mit Storytelling authentisch zu überzeugen.

Als Ausgangslage kannst du ein Ereignis nehmen, das dir kürzlich widerfahren ist oder über das du gelesen hast. Beispiele:

💬 Du kaufst jeden Montag Blumen für dein Büro, weil du es dir wert bist

💬 Du hast freiwillig Geld gespendet und wie es dazu kam

💬 Du fährst nur noch eine bestimmte Automarke, weil du dieser besonders vertraust

Aus deiner kleinen Geschichte machst du dann eine Überleitung zu einem Learning für deine Follower.

… wie deine Zielkundin Selbstvertrauen aufbauen kann

… wie deine Zielkundin ihr Geldmindset auf das nächste Level heben kann

… wie man als persönliche Marke Vertrauen kreiert

Hierzu ein Beispiel:

«Was mein verstauchter Fuss mit deinem Erfolg zu tun hat»

«Heute hatte ich einen Unfall. Ich bin gestürzt und habe mir meinen Fuss gestaucht. Im ersten Moment dachte ich: «Oh shit, ich werde nicht zu meinem Kundentermin gehen können!»

Glück im Unglück: Der Unfall passierte direkt vor meiner Haustüre. Mein Mann half mir und rief einen Arzt.

Erst in einem zweiten Moment dachte ich mir:

«Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Zum Glück bin ich gesund.»

Ich bin so in meiner Arbeit gefangen, dass ich mir manchmal meine Gesundheit nicht vorgeht.

Kennst du das? Dass du deine Gesundheit für selbstverständlich nimmst?

Ich habe vor vielen Jahren lernen müssen, wie ich auf meinen Körper und seine Bedürfnisse achten kann, BEVOR etwas passiert und falle manchmal noch in alte Muster, aber nur noch selten. Das war einer der wichtigsten Lektionen in meinem Leben. Denn dadurch lernte ich endlich, was es für mich bedeutet:

💜 auf mich und meinen Körper zu hören

💜 keine Essanfälle mehr zu haben und mein Traumgewicht natürlich zu erreichen

💜 frühzeitig Zeichen für Stress wahrnehmen und mir endlich genügend Pausen gönnen

Möchtest du auch dich endlich wohl in deinem Körper fühlen?»

(und dann eine Überleitung zur Handlungsaufforderung)

➡️  Tipp: Es braucht nicht immer dramatische Geschichten, wie ein Unfall.

Vielleicht hast du eine Erkenntnis, während du dein Kind ins Bett bringst und zudeckst.

Vielleicht kommt dir eine Erinnerung hoch, während du einen Zitronenkuchen backst.

Vielleicht passiert dir etwas Lustiges, während du am Autofahren bist.

Fange an, diese Dinge aufzuschreiben und zu versuchen, eine Brücke zu schlagen und du wirst sehen, es wird mit der Zeit leichter.

Deinen Followern entsteht bei Storytelling Geschichten direkt ein Bild vor den Augen. Und genau das wollen wir! 👀

5: Einwände entkräften: «Das ist mir zu teuer!»

❌ Welchen Einwand bringen deine Wunschkunden immer wieder vor, um dein Produkt, dein Coaching nicht zu kaufen?

Welche Einwände und Vorurteile sind in deiner Branche verbreitet, die du entkräften könntest?

Typische Einwände sind beispielsweise:

👻 Ich habe das Geld gerade nicht.

👻 Es ist noch nicht Zeit dafür.

👻 Ich schaffe es auch allein, ohne Hilfe.

Eine Einwandbehandlung am Beispiel «ich habe das Geld gerade nicht» könnte wie folgt aussehen:

«Stell dir vor, du bist nicht mehr in Triggermomenten gefangen. Du kannst mit deinem Alltag fortfahren, nachdem dich jemand kritisiert hat und dir zum Beispiel gesagt hat, du wärst eine schlechte Freundin, weil du dich zu selten meldest. Vor 3 Monaten wärst du stunden- bis tagelang darin gefangen gewesen, hättest vor schlechtem Gewissen nicht einschlafen können und permanent daran denken müssen. Du hättest dich wahnsinnig schuldig gefühlt und dich danach gerichtet, was andere (in diesem Fall deine Freundin) von dir erwarten.

Nun – ist da plötzlich freier Raum, du kannst dich und deine Energie deinen Lieblingsprojekten widmen, ohne dass du dich schuldig fühlst und dich anpassen möchtest. Du kannst ganz bei dir bleiben und schläfst ruhig, auch wenn jemand etwas Kritisches zu dir sagt. … Und das für den Rest deines Lebens.

Wie würde sich dein Leben positiv verändern?

Wie viel wert wäre das? Unbezahlbar, oder?

Reservier dir jetzt deinen Platz in meinem Programm.

Ich gebe dir sogar noch Rabatt, wenn du bis …. buchst.»

Klar, die Einwände sollten ernst genommen und nicht abgewertet werden. Deswegen empfiehlt es sich, Sätze wie «Ich kann das verstehen / das kann ich nachvollziehen / an diesem Punkt stand ich auch mal.» einzubauen! 😊

Wie findest du die Einwände deiner Zielgruppe heraus?

Vielleicht kennst du sie schon aus Erfahrung. Welche Einwände kommen immer wieder? Ansonsten spürst du sie in den Verkaufsgesprächen und den Kommentare und Interaktionen der User auf.

Hast du eine Facebookgruppe, sind auch gezielte Einstiegsfragen eine tolle Möglichkeit, um diese Einwände aufzudecken. Diese Fragen funktionieren auch als Filter, weil du dadurch vorsortieren kannst, wen du in deine Gruppe lassen möchtest. Personen, die anhand ihrer Antworten offensichtlich nicht in die Gruppe passen, können ausgeschlossen werden.

Fazit: Finde die Einwände deiner Zielkunden heraus und gehe gezielt darauf ein.

🔍🔍🔍

6: Anleitungen, Tipps & Tricks – ohne zu wissenschaftlich zu werden

📑📑📑 Plattformen wie Instagram, Facebook und Tiktok dienen zur Unterhaltung. Doch Content muss nicht immer nur aus tanzenden Menschen bestehen. Ein bisschen Theorie darf sein, wenn diese in gut verdaulichen Content verpackt werden. 💡

Denn die Wissensposts zeigen, dass du die Expertin auf deinem Gebiet bist und liefern deinen Followern entsprechenden Mehrwert.

Als Finanzcoach langweilt es deine Follower, zu lesen, wie das Bankensystem funktioniert. Sie wollen wissen, wie sie konkret mehr Geld verdienen können. 💰

Theoretisches Wissen lässt sich gut in Anleitungen oder Listen verpacken. Als Bild eignet sich eine Infografik oder Bullet Points zu den Fakten.

Beispiel: «Schritt für Schritt Anleitung, wie du neben deiner festen Stelle von 0 auf 5000 im Monat kommst.»

7: Stelle Fragen an die Community

❓❓❓

Lasse mit dieser Content Idee deine Community aktiv teilhaben und ihre Meinung einbringen. Deine Follower sollen interagieren! Interaktion heisst, dass die Follower einen Post liken oder kommentieren. Poste Umfragen, Fragen oder Aufforderungen zum Kommentieren.

«Wie würde deine Morgenroutine als Millionärin aussehen?»

«Was hält dich aktuell am meisten davon ab, den nächsten Schritt zu gehen?»

Hast du einen längeren Text verfasst, kann du deine Frage auch am Schluss mit der entsprechenden Handlungsaufforderung (CTA) stellen:

«Schreib deine Antwort in die Kommentare.»

Die unterschiedlichen Content-Formate ermöglichen, dass du die Frage sowohl bei Instagram als auch auf Facebook als Beitrag, als Video / Reel oder als Story postest. Bei Instagram Stories kannst du zum Beispiel auch Umfragen starten, die die User direkt ausfüllen können.

💬💬💬

Wie formulierst du die richtigen Fragen?

❓Versetz dich in deine Zielgruppe. Würde dich die Frage packen, interessieren? Welche Fragen werden immer wieder gestellt?

❓Lass die Frage nicht zu offen, sodass sie nicht wissen, wie sie antworten sollen. Im Zweifel kannst du zwei Optionen geben. Beispiel: Gehst du Streit aus dem Weg oder bist du der Konfrontationstyp?

❓Recherchier auf anderen Social Media Kanälen, die sich mit deinem Thema befassen. Dort lässt sich manchmal herauslesen, was deine Follower gerade beschäftigt.

Fazit: Fragen fördern im besten Fall die Interaktion, weil unten in den Kommentaren eine Diskussion beginnt!

8: Lass das mit dem Schreiben ⛔️ – es gibt noch andere Content-Formate!

Wähle das Format, das dir am besten entspricht!

📣 Sprichst du das, was du auf dem Herzen hast, lieber in die Kamera, anstatt an einem Post zu sitzen, dann lohnt es sich, egal ob Facebook oder Instagram – live zu gehen, anstatt dich stundenlang mit dem Texten herumzuschlagen.

Gerade kurze Videos sind ideal für Social Media.

Es ist dir überlassen, ob du selbst in die Kamera sprichst oder ein Interview mit interessanten Personen führst.

Zudem: Instagram Reels generieren scheinbar mehr Reichweite (Stand 2023), aber der Algorithmus ändert sich bekanntlich immer wieder.

Tipp: Mach deine Follower mit deiner kurzen Text-Beschreibung so neugierig auf dein Video, dass sie darauf klicken müssen!

Beispiel: «In diesem Video erfährst du die 3 Fehler, die mich jahrelang davon abgehalten haben, mehr Geld mit Leichtigkeit zu verdienen.»

Zusatztipp: Kündige deine Lives vorher mit Zeitangabe an.

9: Ankündigungen machen neugierig 💬

Lade deine Follower in deine Welt ein und erzähl ihnen von deinen unternehmerischen Plänen und Vorhaben. Für deine Follower ist das immer spannend!

Beispiel: Du wirst im kommenden Jahr ein neues Coaching Programm launchen.

«Anfang des nächsten Jahres wird es so richtig aufregend. Bist du dabei?  🤩

Yes. Ich warte immer schön auf die Impulse, die mir das Universum schickt. Und heute war es wieder so weit. Ich bin gerade daran, mein neues Coaching Programm zu kreieren. Ein Exklusiv-Kurs mit sämtlichen Inhalten, die ich dir als Coach mit auf den Weg geben kann, wenn du in ein Leben mit selbstbewusstem Auftritt eintreten willst. Du wirst am Ende dieses 12-wöchigen Kurses einen selbstbewussteren Auftritt und keine Angst mehr davor haben, in einem Raum von 12 Leuten deine Meinung zu äussern!

Bleib unbedingt am Ball und schau dir meine wöchentlichen Newsletter an.»

 🤩 🤩 🤩

Tipp: Geht es um den Launch von deinem Programm, kannst du auch einen eigenen Hashtag dafür kreieren. Das hat den Vorteil, dass du – wenn du dein Programm später wieder launchst – die dazugehörigen Posts wieder findest. #meinprogramm

10: Zitate und Sprüche posten? Ja oder nein?

«Carpe diem. Nutze den Tag.»

Gähn. 😴 Solche nichtssagenden Sprüche kennen deine Follower schon zu Genüge.

Das heisst aber nicht, dass komplett darauf verzichtet werden soll. Wähle Zitate, die zu deinem Coaching-Thema passen und zu denen du vielleicht sogar eine kleine Geschichte erzählen kannst. 🔅 Diese Zitate sind beliebt und werden gerne geteilt. Das wiederum verhilft dir zu mehr Reichweite.

Tipp: Nutze Canva für schöne Designs und vermerke dein Unternehmensname auf der Grafik. Wird dein Bild geteilt, dann machst du so gleichzeitig Werbung für deine Marke.

Content Ideen: Häufig gestellte Fragen

Wie schreibe ich einen guten Social Media Post?

Es gibt diverse Strategien, um kreative Social Media Posts zu entwerfen. Mit einem Gemisch aus verschiedenen Content Arten wie Storytelling Posts, Einwandbehandlungen, Expertenposts und Rezensionen hast du grossartigen Content an der Hand, den du mit deiner Zielgruppe teilen kannst. Wichtig ist, neue Inhalte zu kreieren, bis du deinen Content recyclen kannst.

Kann mir nicht einfach KI den ganzen Content schreiben?

Künstliche Intelligenz ist ein geniales Tool, um Ideen und Social Media Content zu generieren. Damit kannst du dir sogar einen kompletten Redaktionsplan erstellen lassen. Trotzdem: Es ist immer eine gute Idee, die Texte zu überprüfen und auf dich anzupassen.

Wie verwende ich Hashtags?

Um die Accounts zu erreichen, die zu dir passen, hilft es, möglichst gezielte Hashtags zu benutzen. Instagram gibt beim Eintippen an, wie häufig der jeweilige Hashtag verwendet wird. Eine gute Mischung zwischen sehr häufig genutzten und eher seltenen Hashtags ist hier empfehlenswert.

Wo kann ich sonst noch Ideen finden?

Blogartikel, Lead Magnets von anderen, oder sämtliche Plattformen der sozialen Medien (Facebook, LinkedIn, Tiktok, Instagram oder Twitter) können Inspirationsquelle für kreative Social Media Posts sein, die du für deine eigenen Inhalte nutzen kannst!

💌 Lust auf wöchentliche Copywriting Tipps & Inspirationen direkt in dein Postfach? Dann melde dich für den wordscreate.ch Newsletter an.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: